Konzeption von Websites

Kommunikationsziele

Am Anfang der Planung einer Website stehen die Organisationsziele des Website-Betreibers. Daraus werden eindeutige Kommunikationsziele abgeleitet – und zwar jeweils für jede definierte Zielgruppe. Was beispielsweise soll die breite Öffentlichkeit erfahren, was Journalisten, was Stakeholder? Und wie soll die vermittelte Information zur Meinungsbildung der Zielgruppe beitragen?

User Storys

Im zweiten Schritt erfolgt ein Perspektivwechsel: Warum kommen die Zielgruppen auf die Website? Was sind ihre Interessen? Welcher Mehrwert kann ihnen geboten werden? User Storys entstehen, die kurz und bündig wiedergeben, was die Nutzer sich von der Website erhoffen und erhoffen können.

User Journeys

Danach werden die User Journeys entwickelt: Woher kommen die Nutzer auf die Website? Von Suchmaschinen, von Sozialen Medien oder hat sie ein Newsletter aufmerksam gemacht? Was lesen die Nutzer und was wird ihnen im Umfeld des eigentlichen Inhalts angeboten? Wie gewinnt man die Nutzer schließlich für ein Newsletter-Abonnement oder als Follower in Sozialen Netzwerken - damit sie wiederkommen?

Use Cases

Zuletzt wird jeder einzelne Dialog der Nutzer mit der Website durchgeplant - die Use Cases werden entwickelt. Für jeden Anwendungsfall wird der Ablauf der Online-Sitzungen optimal gestaltet. Soll der Nutzer beispielsweise möglichst nach dem Lesen eines Dokuments den Newsletter abonnieren, wird ihm dies unterhalb des Artikels angeboten, anstatt dass er dafür erst in der Navigation nach dem Newsletter suchen muss. Für jede Aktion eines Nutzers, bis hin zu einem einzelnen Mausklick, wird so überprüft, ob alle Annahmen für die Gestaltung der Website realistisch beziehungsweise wirklich wahrscheinlich sind. Dabei werden Layouts der Seiten ("Mockups") gegebenenfalls immer wieder optimiert.

Strukturkonzept

Aus den zuvor beschriebenen Arbeitsschritten kann schließlich die Struktur der Website hergeleitet werden: ihre Inhalte, ihre Navigation, ihre interne Verlinkung, ihre Funktionalität. Das alles wird in weiteren Skizzen ("Mockups") festgehalten.

Lastenheft

Sämtliche Arbeitergebnisse werden in einem Lastenheft zusammengefasst, in dem die künftige Internetpräsenz detailliert beschrieben ist. Mit ihm lässt sich auch eine Ausschreibung des Projekts durchführen - gegebenenfalls getrennt nach Design und Programmierung. Die Ausschreibung mit einem Lastenheft stellt sicher, dass Aufträge für die kostenträchtigsten Arbeiten, nämlich Design und Programmierung, nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten vergeben werden können und nicht zuerst eine Agentur beauftragt und danach mit ihr über Kosten verhandelt wird.

Ausschreibungs- und Projektmanagement

Zu meinen Leistungen gehört das Ausschreibungsmanagement bei Website-Projekten ebenso dazu wie das Projektmanagement. Ich agiere insofern als Mittler zwischen dem Auftraggeber und den ausführenden Agenturen und stelle sicher, dass die Website so umgesetzt wird, dass sie ihre Aufgaben auch wirklich erfüllen kann.